1. Forntids Fika (Axel Grote)

Forntids Fika ist Schwedisch und heißt Vorzeitcafé. Es befindet sich auf der Ostseeinsel Öland direkt neben einer frühzeitlichen Fliehburg und läd den Besucher der historischen Stätte zu allerlei Leckereien ein.

2. Steinberg Impressions (Axel Grote)

Steinberg Impressions bezieht sich auf den ältesten Weinberg des Rheingaus, der von einer langen mittelalterlichen Mauer der Zisterzienser des Klosters Eberbach umgeben ist. Von dort aus genießt man einen wunderbaren Blick auf die angrenzenden Berge und den Strom im Tal.

3. Valdivia (Axel Grote)

Valdivia ist eine Hommage an den Dichter Pablo Neruda, dessen Naturgedichte mich schon seit geraumer Zeit zu Verklanglichungen für Sprecher und Kammer- ensemble inspirierten. Der modale Charakter dieses Stücks spürt der herben Schönheit der chilenischen Heimat des Dichters nach, die so vielfältig von ihm besungen wurde.

4. Waltz for a lovely child (Axel Grote)

Waltz for a lovely child ist meiner Tochter Hannah gewidmet. Das Thema des jazzwaltz setzt sich aus einer Folge von aufsteigenden Sexten und fallenden Quinten zusammen, die über eine sich ausweitende Harmoniefolge gelegt sind und dennoch eine ruhige Gelassenheit verströmen.

5. Lasy Dasy (Thomas Humm)

Lasy Dasy ist im Stil eines Standards im Stile Victor Youngs oder Vernon Dukes geschrieben, geht jedoch ganz eigene harmonische Wege, die Ideen für die Improvisationen von Klavier und Sopransaxophon bieten.

6. Permission impossible (Axel Grote)

Permission impossible ist eine Reminiszenz an all das, was mir durch mangelnde Erlaubnis an persönlichen Freiheiten vorenthalten geblieben ist. Die Beboplicks über dem treibende Funkrhythmus stellen den immer wieder erneuerten Versuch dar, diese doch irgendwann zu erlangen.

7. Straight out (Thomas Humm)

Straight out ist Medium-Samba und lebt im Thema von rhythmischen Spannungen und Kontrasten, die sich im dichten Improvisationsspiel der Solisten entladen.